Seitentitel

Konten und Karten

Text Harmonisierung Zahlungsverkehr Teil 1 - Global

Harmonisierung Zahlungsverkehr und QR-Rechnung

Der Schweizer Zahlungsverkehr wird vereinheitlicht und digitalisiert. Damit wird die Grundlage für nahtlose digitale Abläufe im Zahlungsverkehr geschaffen. Der nächste Schritt ist die Einführung der QR-Rechnung.

Im Jahr 2020 werden die Prozesse noch weiter vereinfacht. Die Änderungen betreffen in erster Linie Unternehmen, welche ihre Zahlungen mit einer Zahlungssoftware tätigen. Hier finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Änderungen:

  • e-Rechnung wird zu eBill: Ende 2018 wurde die Plattform der e-Rechnung komplett erneuert. Es erfolgte eine Namensänderung von e-Rechnung zu eBill. Abgesehen davon, dass vom Konsument eine einmalige Neuregistrierung verlangt wird, bleibt die Handhabung dieser Zahlungsart unverändert.
  • Die Harmonisierung des Schweizer Überweisungsverfahren auf ISO-20022-Standard wurde erfolgreich eingeführt.
  • Der nächste Schritt in der Harmonisierung war die Einführung der QR-Rechnung, in einer Parallelphase mit den heutigen Einzahlungsscheinen am 30. Juni 2020. Nachfolgend finden Sie alle wichtigen Informationen dazu.
     

Die wichtigsten Punkte zur QR-Rechnung

  • QR-Rechnungen können sowohl analog als auch digital bezahlt werden.
  • Es entsteht ein geringerer Erfassungsaufwand, da der QR-Code alle zahlungsrelevanten Informationen beinhaltet.
  • QR-Rechnungen können via Software oder online generiert, ausgedruckt und versendet werden
  • Die QR-Rechnung mit QR-IBAN ersetzt bei der Rechnungsstellung das ESR-Verfahren mit den orangen Einzahlungsscheinen. Die QR-IBAN sorgt dafür, dass bei der Zahlungserfassung zwingend eine QR-Referenz erforderlich ist.
     

Kleine Kacheln Harmonisierung Zahlungsverkehr - Global

e-Banking Mann Laptop

Änderungen e-Banking und Mobile Banking App

Erfahren Sie, welche Funktionen für die Erfassung der neuen QR-Rechnung im e-Banking und der Mobile Banking App zur Verfügung stehen werden.

Weitere Informationen
QR-Rechnung

QR-Rechnung versus Einzahlungsschein

Informieren Sie sich, wie sich die QR-Rechnungen von den heutigen Einzahlungsscheinen unterscheiden.

Weitere Informationen

Text Harmonisierung Zahlungsverkehr Teil 2 - Global

Was ist bei der Umstellung auf die QR-Rechnung zu beachten?

Als Rechnungsempfänger

  • Unser e-Banking und die Mobile Banking App können seit dem 30. Juni 2020 mit der QR-Rechnung umgehen.
  • Kontaktieren Sie Ihren Softwarelieferanten für die Umstellung der Kreditorenbuchhaltung und der Zahlungssoftware.
  • Überprüfen Sie die Kreditorenstammdaten und ergänzen Sie allenfalls die QR-IBAN
  • Prüfen Sie Lesegeräte und Scanningplattformen um sicherzustellen, dass Hard- und Software QR-Codes lesen und verarbeiten können.

  • Sie können das Payeye von Crealogix als Clientis Kunde zu einem Vorzugspreis von CHF 218.00 anstatt CHF 248.00 im Crealogix-Shop beziehen. Das Lesegerät ist für QR Rechnungen und Einzahlungsschein geeignet und unterstützt bei der Erfassung optimal.
     

Als Rechnungssteller

  • Instruieren Sie Ihre Kunden, denen Sie QR-Rechnungen stellen werden, ebenfalls frühzeitig Kontakt mit Ihrem Softwarepartner aufzunehmen.
  • Um QR Rechnungen zu erstellen, benötigen Sie eine QR IBAN sowie die Banken QR-IID. Diese können wir Ihnen für die Umstellung der Rechnungsgenerierung mitteilen. Seit dem 30. Juni 2020 dürfen Sie QR-Rechnungen verschicken. Für die Umstellung des ES/ESR-Verfahrens auf die QR-Rechnung haben Sie genügend Zeit. Die Übergangsphase wird voraussichtlich rund zwei Jahre dauern. Ein definitives Enddatum für die roten und orangen Einzahlungsscheine wurde noch nicht festgelegt.

 

Weitere Informationen